TILT MEDIA LAB

DER LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN

Das Unsichtbare sichtbar machen

Das TILT Media Lab ist eine experimentelle Projektgruppe der Ludwig- Maximilians-Universität München, dem sowohl Wissenschaftler als auch Künstler angehören. Gemeinsam setzen wir uns mit aktuellen Phänomenen und Transformationen in Gesellschaft und Umwelt auseinander.

Dabei geht es eben nicht nur darum, sich theoretisch mit Themen zu beschäftigten, sondern sie auch künstlerisch aufzuarbeiten. Hierbei soll vor allem das Mysteriöse und Unbekannte fernab jeder Vernunft und Logik eingefangen werden. Denn Realität wird nicht nur im Sichtbaren und Rationalen begreifbar, sondern auch in Träumen, Wünschen und bereits Vergangenem.

Hierfür nutzt das Lab analoge und digitale Medien.

Besonders eignen sich dabei audiovisuelle Medien,  denn nur sie können mit dem Zuschauer sowohl auf einer körperlichen als auch auf einer unterbewussten Ebene kommunizieren.

So lassen sich mithilfe von Video, Film und Ton Schwankungen und Stimmungen auch noch dann entdecken, festhalten und vermitteln, wenn Sprache bereits an ihre Grenzen stößt – Unsichtbares kann sichtbar gemacht werden. Darüber hinaus simulieren sie die Grundwahrnehmungen des menschlichen Körpers - Bewegen, Hören, Sehen - und ermöglichen damit eine ursprüngliche und pure Erfahrung des Daseins, die noch nicht mit rationalem Denken aufgeladen ist. Solche ästhetischen Erfahrungen lassen sich mit Hilfe von Bildeinstellungen, Ton oder Schnitt noch intensivieren.

PRODUKTION

Katya Korotaeva

 

katya@tilt-magazine.com

 

 

REGIE UND DREHBUCH

Patrick Holzapfel

 

jugendohnefilm.com